Nach­dem der ers­te Teil mäßi­ge Bewer­tun­gen abge­sahn­te, hat man sich anschei­nend doch ent­schlos­sen Oujia in die zwei­te Run­de gehen zu las­sen. Aber zu erwar­ten ist nicht stumpf eine Fort­set­zung, son­dern viel­mehr erst ein­mal die Vor­ge­schich­te und wie alles sei­nen Lauf nahm. Trai­ler sieht span­nend aus und bleibt abzu­war­ten wie der Strei­fen am ende schockt. Hof­fent­li­ch bes­ser als der Ers­te. 😉 Nun erst­mal für euch der brand­neue deut­sche Trai­ler! Kino­start ist übri­gens schon der 20. Okto­ber 2016.

Story

1965 in Los Ange­les: Eine jun­ge, ver­wit­we­te Mut­ter und ihre zwei Töch­ter haben viel Freu­de dar­an, die Men­schen um sich mit einem Oui­ja-Geis­ter­brett zu erschre­cken. Sie füh­ren sie an der Nase her­um, denn unge­se­hen las­sen die bei­den Mäd­chen wäh­rend der Séan­cen Tische wackeln oder furcht­ba­re Geräu­sche ent­ste­hen — sie machen die Illu­si­on per­fekt.

Doch der kind­li­che Spuk endet, als die jüngs­te Toch­ter Doris von über­na­tür­li­chen Mäch­ten beses­sen scheint. Kon­fron­tiert mit ihren schlimms­ten Ängs­ten beginnt ein Alb­traum, dem sie nur Ein­halt gebie­ten kön­nen, wenn sie es schaf­fen, die Kräf­te, die sie her­auf­be­schwo­ren, wie­der zurück­schi­cken. Doch das Böse macht vor nichts Halt…

OUIJA: URSPRUNG DES BÖSEN wur­de erneut von den Part­nern von Pla­ti­num Dunes pro­du­ziert. Unter ande­rem haben Micha­el Bay, Brad Ful­ler und And­rew Form („Blut­ge­richt in Texas“, „The Pur­ge“) das Pre­quel pro­du­ziert. Des Wei­te­ren haben Jason Blum („The Pur­ge“ und „Ins­idious-Rei­he“) der blum­hou­se pro­duc­tion, Bri­an Gold­ner  („Trans­for­mers und G.I. Joe-Rei­he“) von Has­bro und Ste­phen Davis („Oui­ja“) mit­ge­wirkt.

Über den Autor

Ambitionierter Horror-Fan und Puppet-Master von horror-news.com