Zunächst ein­mal wol­len wir uns dem gene­rel­len The­ma Heim­ki­no wid­men.

Das The­ma Heim­ki­no wir für die meis­ten unse­rer Leser immer aktu­el­ler, denn mit dem Full-HD, UltraHD, OLED, LED und Plas­ma-Wahn wer­den die TV’s zwar immer grö­ßer, aber das The­ma Sound bleibt immer mehr auf der Stre­cke. Natür­li­ch sind Laut­spre­cher in TV’s nie son­der­li­ch gut gewe­sen, den­no­ch sind wir beim Blech­do­sen­fee­ling ange­langt.

Das schlägt sich bei Hor­ror­fil­men natür­li­ch beson­ders nie­der, wo doch gera­de mit Sound so viel Atmo­sphä­re auf­ge­baut wird und Schock­mo­men­te erzeugt wer­den. Ver­misst wer­den bedrü­cken­de Momen­te, wel­che das Dar­ge­bo­te­ne unter­ma­len! Stim­mung kommt ein­fach nicht mehr auf und der Sho­cker ver­kommt zum Trau­er­spiel sei­ner selbst.

Aber im Kino kann man noch wah­re Grau­ens­mo­men­te erle­ben… Jedoch bei den Kino­prei­sen über­legt sich der ein oder ande­re immer wie­der ob es sich lohnt den Film auf der gro­ßen Lein­wand zu sehen. Die­se reizt ohne hin nicht wie frü­her, durch unse­re immer grö­ßer und güns­ti­ger wer­den­den Smart-TVs. Zum Leid­we­sen der Kinos… Aber so man­che ent­täu­schen­de Kino­be­su­che blie­ben auch uns nicht erspart. Schlecht eingestellte/eingemessene Sound-Anla­gen durf­ten wir erle­ben obwohl mit “Maxxi­mum-Sound” gewor­ben wur­de, 4k-Bild durf­ten wir erle­ben mit Not­aus­gangs­schil­dern wel­che die kom­plet­te lin­ke Sei­te der Lein­wand erhell­ten. Licht wel­ches nach Pau­sen ein­fach mal gefühl­te 5 Minu­ten bei einem 3D-Film an bleibt oder aber schie­fe bis gar­k­ei­ne funk­tio­nie­ren­de Mas­kie­run­gen. Trau­ri­ger All­tag in deut­schen Licht­spiel­häu­sern…

Um so näher liegt es sein Kino-Ticket-Bud­get in ein Spar­schwein zu schmei­ßen und es am Ende des Jah­res zu schlach­ten! Mit dem vor­han­de­nen Bud­get wird der gro­ße Preis­ver­gleich gestar­tet und bei gän­gi­gen Elek­tro­groß­märk­ten oder bekann­ten HiFi “Direkt-Ver­sen­dern” die pas­sen­de Anla­ge gekauft.

Sei es die klei­ne aber fei­ne Sound­bar, das Ste­reo-Satel­li­ten-Sys­tem, Sound­bar mit Sub­woo­fer für bit­ter böse Bäs­se, die 5.1 Kom­plett-Anla­ge, das 5.1.2 3D-Audio Dol­by Atmos Sys­tem oder aber das maß­ge­schnei­der­te 9.2.4 High-End Mega-Heim­ki­no mit Kör­per­schall­wand­lern für das 4D Heim­ki­no-Erleb­nis der Extra­klas­se.

Unterm Strich beginnt jeder erst ein­mal klein. Und Zwar mit einem Fern­se­her mit mick­ri­gen Laut­spre­chern und dem Wunsch nach mehr!

Aber wie soll man bei dem Sound­for­mat-Irr­gar­ten und Watt-Bashing durch­bli­cken? Ist grö­ßer wirk­li­ch bes­ser?

Mit gen­au die­sen und wei­te­ren Fra­gen wol­len wir uns beschäf­ti­gen. Wir wol­len euch Anla­gen vor­stel­len, Upgrade-Mög­lich­kei­ten auf­zei­gen und das alles auf sei­ne “Hor­ror-Taug­lich­keit” tes­ten.

UND! Alles fern ab der kli­ni­schen Test-Stu­di­os. Wir wol­len rea­le Umge­bun­gen nut­zen wel­che nicht Soun­d­op­ti­miert sind, wir mes­sen nicht gen­au jeden Fre­quenz­gang nach und wir schaf­fen Situa­tio­nen in denen wir nicht die opti­mal Auf­stel­lung erwi­schen. Den Rest fin­det man zu Hauf im Netz, aber nicht ob euer Lieb­lings­film auf der euch vor­schwe­ben­den Anla­ge auch klingt