Ambulance — 4K Review zum Michael Bay Actioneer

Wo Bay drauf steht ist auch meist Bay drin. Das traf schon immer auf sei­ne Fil­me zu und trifft auch heu­te noch zu. Zwar geht die Kur­ve der wirk­lich star­ken Fil­me schon seit län­ge­rem Abwärts, aber Herr Bay wird nicht müde und ins­zi­niert nach sei­nem Net­flix Aus­flug mit 6 Under­ground, jetzt wie­der einen Kino­film. Hier­bei han­delt es sich aus­nahms­wei­se mal um ein Remake des däni­schen Ambu­lan­ce von 2005.

Spek­ta­ku­lä­re Action darf natür­lich nicht feh­len und trotz des doch recht schma­len Bud­gets von 40 Mil­lio­nen Dol­lar, ist hier ein ordent­li­cher Action­kra­cher her­aus­ge­kom­men. Wenn man jetzt bedenkt, das War­ner Bros. gera­de Bat­girl ein­ge­stampft hat, wel­cher ein Bud­get von 70–90 Mil­lio­nen Dol­lar ver­schlun­gen hat?

Es soll eigent­lich nur ein schnel­ler, sau­be­rer Bank­über­fall wer­den – doch er ent­wi­ckelt sich zu einer explo­si­ven Hetz­jagd durch die Stra­ßen von L.A., die das Leben von drei Men­schen für immer ver­än­dern wird. Und in Bay-Manier wird hier ordent­lich was abge­fa­ckelt. Natür­lich dür­fen Lens­fla­re-Effek­te an allen Ecken und Enden nicht feh­len. Wobei man sagen muss: Bay ver­wen­det wenig und dezen­tes CGI und vie­les ist wahr­haf­tig “hand­ge­macht”. Neus­tes Spiel­zeug waren anschei­nend Droh­nen, denn hier gab es vie­le vie­le Kame­ra­fahr­ten, mal spek­ta­ku­lär mal weni­ger mit den flin­ken Tei­len. In unse­ren Augen hät­ten es die Hälf­te der Droh­nenshots sein dür­fen, aber alles gut. Wenn man ein neu­es Spiel­zeug hat, mag man sich auch dar­an aus­pro­bie­ren. Nachvollziehbar.

Gene­rell han­delt es sich bei Ambu­lan­ce um einen äußerst rasan­ten Action­film, wel­cher kei­ne Zeit für viel Tief­gang und Cha­rak­ter­zeich­nung hat. Aber ehr­lich gesagt, haben wir das beim Ein­wer­fen der Disk auch nicht erwar­tet. Jake Gyl­len­haal spielt hier wie­der her­r­aus­ra­gend und gibt zusam­men mit Yahya Abdul-Mateen II ein gutes unglei­ches Duo ab. Eiza Gon­zá­lez als Ret­tungs­sa­ni­tä­te­rin ist natür­lich eine Augen­wei­de und würzt die rasan­ta Ver­fol­gungs­jagt mit noch mehr Span­nung da sie ver­sucht wärend­des­sen einem ver­letz­ten Poli­zis­ten das Leben zu ret­ten. Natür­lich darf bezei­felt wer­den, dass dies im ech­ten Leben bei dem Fahr­stil erfolg­reich gewe­sen wäre (spä­tes­tens bei dem impro­vi­sier­ten OP-Ein­griff), aber hey… it’s Micha­el Bay!

Wer sich ein­fach 130 Minu­ten lang pure Action geben will, macht mit Ambu­lan­ce nix falsch.

Bild

Beim Bild wur­de natür­lich die Crè­me de la Crè­me des Film­hand­werks genutzt und so kamen fast aus­schließ­lich RED Kame­ras zum Ein­satz. Red Komo­do 6K Bay­hem, Red Wea­pon Heli­um 8K Bay­hem, sowie Red Wea­pon Heli­um 8K zau­bern natür­lich das best mög­li­che Aus­gangs­ma­te­ri­al in den Kas­ten. 6–8K Aus­gangs­ma­te­ri­al wur­de direkt in ein 4K DI über­führt. Und ja! Das sieht man. Selbst in dunk­len Pas­sa­gen gibt es kein Bild­rau­schen oder der­glei­chen. Details im Hin­ter­grund lösen wahn­sin­nig gut auf und nir­gens ist Arte­fakt­bil­dung zu sehen. Natür­lich wur­de das Bild mit dem erwei­ter­ten Farb­raum REC.2020 abge­mischt und mit HDR sowie Dol­by Visi­on der Kon­trast­um­fang erhöht. Man kann ein­fach nicht ohne­hin… aber das Bild ist Bombe.

Ton

Der Ton ist hier eben­falls kein Man­ko und kommt in deutsch sowie eng­lisch in Dol­by Atmos auf der UHD und Blu-Ray. Hier muss man kei­ne Kom­pro­mis­se ein­ge­hen und die Action wel­che im Bild schon ein­drucks­voll ist, wird von der bra­chia­len Ton­spur unter­malt. Schüs­se aus sämt­li­chen Waf­fen haben ordent­lich Wums, Explo­sio­nen ordent­lich Druck und der Score häm­mert auch ordent­lich. Mit Ambu­lan­ce kann man schon sein Heim­ki­no ein wenig an sei­ne Gren­zen brin­gen und che­cken ob der Sub­woo­fer noch da ist oder eben nicht. Alles in Allem haben wir hier eine her­vor­ra­gen­de Abmi­schung, wel­che viel­leicht ein wenig zu viel im unte­ren Bereich befeu­ert, aber für Bass-Fans gera­de rich­tig ist. Bei all dem Gewit­ter ist die Sprach­ver­ständ­lich­keit immer gege­ben und aus den Sur­rounds gibt es eben­falls regel­mä­ßig was auf die Ohren.

Fazit

Viel­leicht seit lan­ger Zeit Micha­el Bays bes­ter Film. Nicht sein bes­ter Film, aber im Ver­gleich zu dem was ab Trans­for­mers 5 ange­fan­gen hat, wie­der ein Weg der Bes­se­rung. Anschal­ten und Action­feu­er­werk genießen!

Sto­ry
7
Bild
9.5
Ton
9
Leser­wer­tung0 Bewer­tun­gen
0
Dol­by Vision
Dol­by Atmos in deutsch und englisch
8.5
Hier noch ein paar klei­ne Affi­lia­te-Links mit wel­chen ihr uns unter­stüt­zen könnt. Euch ent­ste­hen kei­ne Extra-Kos­ten durch den Kauf über diese.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner