The Hurt Locker — Tödliches Kommando im 4K Review

Sto­ry
7.5
Bild
7
Ton
7
Leser­wer­tung0 Bewer­tun­gen
0
ver­lust­frei­er DTS-HD 5.1 Mas­ter Audio Ton in deutsch und englisch
kla­res Bild-Upgrade zur Blu-Ray
Dol­by Visi­on und HDR10
kei­ne Dol­by Atmos Tonspur
7.2

End­lich ist das 4K Upgrade von The Hurt Locker — Töd­li­ches Kom­man­do erschie­nen. Haben wir uns doch sehr ein Upgrade der Blu-Ray gewünscht. Hat der Film doch nach 14 Jah­ren nicht an sei­ner Inten­si­tät ver­lo­ren, könn­te das Bild der Blu-Ray natür­lich bes­ser sein. Wir haben das 4K Media­book zwi­schen die Fin­ger bekom­men und sagen euch, wie gut es ist.

Wer­bung: Wenn ihr das Media­book kau­fen wollt, dürft ihr uns ger­ne unter­stüt­zen und den Film über einen unse­rer Affi­lia­te-Links kau­fen. Ohne Mehrkosten.

Story

Als wäre der Job der Bom­ben­ex­per­ten im Irak nicht schon gefähr­lich genug, müs­sen San­born (Antho­ny Mackie) und Eld­ridge (Bri­an Geragh­ty), bei­des Sol­da­ten einer klei­nen Eli­te-Ein­heit, fest­stel­len, dass ihr neu­er Ser­geant (Jere­my Ren­ner) lebens­ge­fähr­li­che Allein­gän­ge unter­nimmt und den Tod her­aus­zu­for­dern scheint. Wenn sie den Krieg über­le­ben wol­len, müs­sen sie ihn schnellst­mög­lich unter Kon­trol­le bringen.

Die Sto­ry hat auch heu­te nichts an sei­ner Inten­si­tät ver­lo­ren. Auch wenn durch aktu­el­le Ereig­nis­se in der Ukrai­ne, sich der Fokus in den Medi­en ver­scho­ben hat. Aber auch in der Ukrai­ne wer­den Minen und der glei­chen eine Rol­le spie­len, wes­halb der Film sicher­lich auch hier top aktu­ell ist. Immer­hin wur­de der Film bei den Oscars 2010 mit 6 von sel­bi­gen bedacht. Hier sei beson­ders her­vor­zu­he­ben, dass der Oscar für die bes­te Regie hier an Kathryn Bige­low als ers­te Frau ver­lie­hen wurde.

Bild

Und ja: das Bild ist bes­ser als auf der alten Blu-Ray. Aber ver­ste­hen wir uns nicht falsch. The Hurt Locker bringt natür­lich nicht die bes­ten Vor­aus­set­zun­gen für eine 4K Aus­wer­tung. Wur­de er doch zum Teil mit Aaton Kame­ras in 16mm gedreht. Hier teil­wei­se von bis zu vier Kame­ra­teams gleich­zei­tig. Die Zeit­lu­pen­auf­nah­men ent­stan­den mit einer 5000fps Phan­tom HD in 1080p, was alles in ein 2K DI trans­fe­riert wur­de. Dem­nach liegt der Film nicht in nati­ven 4K vor. Den­noch pro­fi­tiert der Film unge­mein von der höhe­ren Auf­lö­sung, im Ver­gleich zur Blu-Ray. Das Bild zeigt gene­rell einen höhe­ren Detail­grad. Durch den künst­le­ri­schen Stil des Films im All­ge­mei­nen darf man aber nicht zu viel erwar­ten. Die 16mm Kame­ras wur­den als Stil­mit­tel bewusst ein­ge­setzt und erge­ben natür­lich ein sehr kör­ni­ges Bild. Dies kann auch nicht schön gere­det wer­den. Auch die Details im dunk­len ver­sump­fen recht schnell und wir haben es gera­de bei den ganz dunk­len Sze­nen, dass die­se eben durch das Korn eben nicht ganz dun­kel erschei­nen. Natür­lich kommt der Film mit kon­trast­stei­gern­dem HDR10 und Dol­by Visi­on daher. Jedoch bie­tet der Film mit sei­nen vie­len Erd­tö­nen nicht die stärks­ten Kon­tras­te oder Spitz­lich­ter, aber den­noch gefällt uns die Farb­mi­schung sehr gut und wirkt natürlich.

Ton

Im deut­schen und eng­li­schen dür­fen wir uns zwar über ver­lust­frei­en DTS-HD 5.1 Mas­ter Audio Ton freu­en, aber lei­der nicht über den eng­li­schen Dol­by Atmos Mix. Von die­sem haben wir bis­her nur bes­tes gehört (refe­renz­ver­däch­tig heißt es) und waren gespannt wie­viel bes­ser er wohl sein mag. Nichts­des­to­trotz ist ver­lust­frei­er Ton spit­zen­mä­ßig und die Ton­spu­ren sind bei­de recht iden­tisch. Der Sub bekommt gut was zu tun, sei es in den Action Sequen­zen oder bei den Explo­sio­nen. Hier ist immer Druck im Raum. Die Räum­lich­keit des Film ist als gut befun­den. Die Ton­spur löst fein auf, sodass man fei­nes Gerie­sel nach den Explo­sio­nen gut wahr­nimmt. Der Dyna­mik­um­fang ist super.

Mediabook

Das Media­book ist wer­tig und hier gibt es nichts zu bean­stan­den. Wir haben euch Bil­der ange­hängt, wo ihr euch von der Qua­li­tät und Auf­ma­chung sel­ber ein Bild machen könnt. Auf den Bil­der ist nicht leicht zu erken­nen das die Explo­si­on mit einem Glos­sy-Finisch ver­se­hen, wur­de wäh­rend der Hin­ter­grund und der weg­lau­fen­de Sol­dat matt sind. Glei­ches ist auf der Rück­sei­te mit den Sol­da­ten und dem Hum­vee. Im Buch­teil des Media­books fin­den sich aller­lei Infor­ma­tio­nen zum Film.

Fazit

Alles in allem haben wir mit dem The Hurt Locker Media­book ein wer­ti­ges und edles Update der ein wenig in die Tage gekom­me­nen Blu-Ray. Bes­se­res Bild alle­mal, auch wenn der feh­len­de eng­li­sche Atmos Ton ein wenig das Haar in der Sup­pe ist. 

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner