Als ers­tes Vor­weg: Nein, es han­delt sich auch wenn die Blu-Ray und Ver­pa­ckung es sug­ge­riert nicht um den Exten­ded Action Cut in 3D. Das ist schlicht­weg Irre­füh­rend auf dem Cover. Ent­hal­ten ist die KINOFASSUNG in 3D und der Exten­ded Action Cut in 2D.

Kritik

Den Film kann man in einem Wort beschrei­ben “atem­be­rau­bend”. World War Z ist kein typi­scher Zom­bie­film a lá Dawn of the Dead. Wenn man ihn mit irgend­ei­nem Film ver­glei­chen müss­te, wür­de er am ehes­ten an I am Legend erin­nern.

Der Film ist die per­fek­te Mischung zwi­schen Kata­stro­phen Film und Action Film mit Zom­bies ange­rei­chert. Also für jeden etwas dabei. Wenn man ihn nicht in Ver­bin­dung mit dem Buch bringt, ist der Film sel­ber ist sehr gut gelun­gen. Er fängt sehr zügig an, der Back­ground wird in weit weni­ger als 5 Minu­ten erklärt und geht dann gleich in die Vol­len. Die Zom­bies sind übri­gens eine Mischung aus Zom­bie, Spee­dy Gon­za­les (erin­nert etwas an 28 Days later) und haben teil­wei­se etwas von den Jack­ass-Prot­ago­nis­ten. Auch der Pro­zess der “Ver­wand­lung” von Mensch zu Zom­bie ist in weni­ger als 15 Sekun­den abge­schlos­sen. Daher ist das Set­ting sehr schnell erklärt. Ein Zom­bie in einer Groß­stadt bedeu­tet eine Groß­stadt vol­ler Zom­bies.

Tech­nisch ist der Film, wie bei einer solch teu­ren Pro­duk­ti­on zu erwar­ten auf höchs­tem Niveu. Es gibt kei­ne lang­wei­li­gen Stel­len die Sto­ry rele­vant sind. Um das Gan­ze zusam­men zu fas­sen: “Der Film beginnt. Ein­lei­tung. Span­nung. Ende.”

Die schau­spie­le­ri­sche Leis­tung ist durch­weg gut. Das Ende, wel­ches wir hier nicht spoi­lern wol­len, ist mal eines der krea­ti­ve­ren im Zom­bie-Sub­gen­re. Es arbei­tet zwar auf die Lösung hin, ist aber sicher­lich für den einen oder ande­ren nicht sofort ersicht­lich und des­halb dop­pelt span­nend.

Wer eher leich­te Kost, viel viel viel Action und weni­ger einen Hor­ror­film bevor­zugt, ist bei World War Z sicher­lich bes­tens auf­ge­ho­ben. Wer dahin­ge­hend den Har­ten-Sho­cker sucht oder die Ver­fil­mung des gleich­na­mi­gen Buches ist hier lei­der fehl am Plat­ze.

Über den Autor

Ambitionierter Horror-Fan und Puppet-Master von horror-news.com