Crawl — 4K Review des Alligatoren-Horrors von Alexandre Aja

Sto­ry
8
Bild
8.5
Ton
8
Leser­wer­tung0 Bewer­tun­gen
0
Klas­se Bild und wah­res Upgrade noch­mal zu Blu-Ray
Lei­der nur ver­lust­be­haf­te­ter deut­scher Ton in Dol­by Digi­tal 5.1
8.2
Wer­bung: Wer jetzt Lust auf den Strei­fen hat, darf ger­ne einen unse­rer Affi­lia­te-Links nutzen 

Wir hat­ten Crawl wahr­haf­tig noch gar nicht gese­hen und uns des­halb direkt die 4K Blu-Ray geschnappt. Die­se ist die Tage erschie­nen und so haben wir Crawl begutachtet.

Zuerst: Bei Crawl hat Alex­and­re Aja Regie geführt und da muss man schon sagen, dass er eigent­lich ein Garant ist für gute Hor­ror-Strei­fen. Hat er doch die fran­zö­si­sche Ter­ror-Film­wel­le mit High Ten­si­on 2003 begrün­det. Übri­gens ein klas­se Film, für alle die ihn noch nicht gese­hen haben. Danach beehr­te er und noch mit Fil­men wir The hills have eyes, Mir­rors oder Piran­ha 3D, wel­che alle nicht zu den schlech­tes­ten Strei­fen zählen.

Natür­lich macht das dann auch Lust auf den aktu­ells­ten Strei­fen von ihm, womit wir dann bei Crawl wären. Crawl sel­ber ist aus dem Jah­re 2019 und dem­nach schon ein paar Tage älter und kam wie oben bereits erwähnt gera­de frisch in 4K in den Handel.

Als ein hef­ti­ger Sturm auf die Küs­te Flo­ri­das trifft, igno­riert Haley alle Auf­for­de­run­gen zur Eva­ku­ie­rung, um nach ihrem ver­miss­ten Vater zu suchen. Sie fin­det ihn von den Flu­ten ein­ge­schlos­sen im Kel­ler sei­nes abge­le­ge­nen Hau­ses. Doch als die Zeit zu knapp wird, um dem Sturm zu ent­kom­men, müs­sen die bei­den am eige­nen Leib erfah­ren, dass das stei­gen­de Was­ser noch eine weit­aus grö­ße­re Gefahr birgt…

Damit wäre alles von der Sto­ry des Films erzählt und effek­tiv beginnt hier der Kampf ums nack­te Über­le­ben. All­ge­mein ist der Film sehr hoch­wer­tig gemacht, der Hur­ri­ca­ne ist zu jeder Zeit bedroh­lich und sowie die Alli­ga­to­ren töd­lich. Gera­de die Sze­nen in dem Kriech­kel­ler sind sicher­lich für den ein oder ande­ren klaus­tro­pho­bisch und zer­ren an den Ner­ven. Zwar hat der Film ein paar Gewalt­spit­zen, aber wir kön­nen hier nicht von Splat­te­r­ein­la­gen spre­chen. Span­nend ist der Film aber dafür um so mehr. Es macht Spaß (oder soll­te man sagen es ist unan­ge­nehm?) Haley bei ihren Ver­su­chen zur Flucht vor Flut und Alli­ga­to­ren bei­zu­woh­nen. Die ein oder ande­ren klei­ne­ren Jumps­ca­res dür­fen natür­lich auch nicht fehlen.

Bar­ry Pep­per and Kaya Scodel­a­rio in CRAWL from Para­mount Pictures.

Aber am meis­ten fas­zi­niert die Kulis­sen und das Set. Das Bud­get ist näm­lich mit knap­pen 13 Mil­lio­nen Dol­lar nicht gera­de klein, aber für das Gebo­te­ne an CGI und Set doch recht beeindruckend.

Bild

Das 4K Bild ist her­vor­ra­gend. Viel­leicht kein Refe­renz­bild, aber die Details und Kon­tras­te sind klas­se. Das Aus­gangs­ma­te­ri­al, wel­ches von ARRI Ale­xa Mini und Ale­xa SXT in 3.4K stammt, wur­de dann zu einem fast nati­vem 4K-DI ver­ar­bei­tet, wor­aus dann die 4K Schei­be resul­tiert. Also wer das Haar in der Sup­pe fin­den will, wird das sicher­lich tun, aber wir kön­nen sagen: kna­cki­ge, detail­lier­te Clo­se-Ups und klas­se Durch­zeich­nung auch in dunk­len Szenen.

Bezüg­lich Kon­tras­te, die 4K Schei­be kommt mit HDR10 und Dol­by Visi­on daher und die machen ihren Dienst her­vor­ra­gend. Auch die Spitz­lich­ter, hier z.B. die Leucht­fa­ckel, glüht einem schon die Netz­haut im Kon­trast weg. Gene­rell han­delt es sich um einen digi­tal ent­stan­de­nen Film und so haben wir auch kei­ner­lei Film­korn, son­dern glat­ten Digital-Look.

Kaya Scodel­a­rio stars in CRAWL from Para­mount Pic­tures. Pho­to Credit: Ser­gej Radović.

Ton

Wie so oft: im deut­schen kommt der Film lei­der nur mit Dol­by Digi­tal 5.1, wohin­ge­gen die eng­li­sche Ton­spur ver­lust­frei in DTS-HD Mas­ter Audio 7.1 glän­zen darf. Aber und das ist wirk­lich posi­tiv her­vor­zu­he­ben, ist die deut­sche Ton­spur gar nicht so schlecht. Zwar ist sie lei­ser gemas­tert als der O‑Ton aber Druck hat auch die­se Ton­spur. Die Räum­lich­keit ist super und der Bass z.B. bei Minu­te 18:30 ist nicht zu ver­ach­ten. Viel­leicht mag es hier und da im Ver­gleich noch ein wenig mehr Fein­hei­ten geben, aber alles in Allem kann man sich den Film im deut­schen geben, ohne ein schlech­tes Gewis­sen zu haben, dass man nicht ver­lust­frei unter­wegs ist.

Fazit

Alles in allem ist Crawl wahr­haf­tig sehr Rund. Klas­se Film, sowie Bild und Ton auch total in Ord­nung, als dass man nicht viel falsch machen kann bei dem Strei­fen. Span­nung ist garan­tiert und die Sto­ry fühlt sich im Gegen­satz zu so eini­gen ande­ren Kan­di­da­ten da drau­ßen noch nicht abge­grif­fen und auf­ge­wärmt an.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner