Crank 4K Review — Action-klassiker in neuem Gewand

Sto­ry
7
Bild
6.5
Ton
7
Leser­wer­tung0 Bewer­tun­gen
0
ver­lust­frei­er DTS-HD Mas­ter Audio 5.1 Ton in deutsch und englisch
Lei­der nicht gut geal­tert der Streifen
HDR gibt nicht den gewünsch­ten Effekt
6.8
Wer­bung: Wer den Strei­fen kau­fen möch­te, darf ger­ne einen unse­rer Affi­lia­te-Links nut­zen und uns unterstützen.

Crank hat 2006 die Zuschau­er in Atem gehal­ten. War der rasan­te Action­eer doch erfri­schend neu. Natür­lich muss­te man auch nicht lan­ge war­ten, bis ein zwei­ter Teil Crank 2: High Vol­ta­ge erschien.

Story

Chev Che­li­os ent­schließt sich, sei­nen Job als Auf­trags­kil­ler an den Nagel zu hän­gen, um mit sei­ner Freun­din Eve ein neu­es Leben zu begin­nen. Doch er hat die Rech­nung ohne sei­nen alten Arbeit­ge­ber gemacht, und so erwacht er eines Mor­gens mit einer Dosis Gift im Kör­per, das unwei­ger­lich inner­halb von einer Stun­de zum Tode füh­ren wird. Die ein­zi­ge Mög­lich­keit, sei­ne Frist zu ver­län­gern, ist, einen Adre­na­lin­kick nach dem nächs­ten zu erle­ben und somit das Gift dar­an zu hin­dern, bis zu sei­nem Her­zen zu gelan­gen. Um sein Leben und das von Eve zu ret­ten, macht er sich auf die Suche nach dem Gegen­mit­tel und ver­ur­sacht ein unglaub­li­ches Cha­os auf den Stra­ßen von Los Angeles…

Bild

Zwar wur­de Crank voll digi­tal gedreht, den­noch nur mit Kame­ras wel­che 480p und 1080p auf­lö­sen. Dem­nach weit ent­fernt von 2160p für 4K. Was nicht hei­ßen muss, dass das Bild nicht mehr Details dar­stellt. Die 4K Ver­si­on ist defi­ni­tiv ein wenig bes­ser auf­ge­löst. Lei­der ist Crank den­noch nicht gut geal­tert. Wir hat­ten uns rie­sig auf den Strei­fen gefreut und wur­den schon ein wenig ent­täuscht. Aber die größ­te Ent­täu­schung stellt das HDR dar. Hat­ten wir mit sat­ten Far­ben und bes­se­ren Kon­tras­ten gerech­net, ent­puppt sich das Bild als “farb­los”. Die UHD kommt mit HDR10 und Dol­by Visi­on daher, was bei­des kei­ner­lei Bes­se­rung ver­schafft. An man­chen Stel­len hat man ein wirk­lich sat­tes weiß und gute Kon­tras­te. Die­se Sze­nen sind aber lei­der die Ausnahme.

Ton

Der Sound kommt in ver­lust­frei­em DTS-HD Mas­ter Audio 5.1 in deutsch und eng­lisch daher. Damit schon mal sehr löb­lich. War der Film anno 2006 noch refe­renz­ver­däch­tig, muss man sagen, dass dies natür­lich heu­te nicht mehr der Fall ist. Es gibt wirk­lich dezen­ten Ein­satz der Sur­rounds. Die­se spie­len hin und wie­der mal mit aber nichts das uns jetzt wirk­lich hat mit­ge­hen las­sen. Der Sub­woo­fer bekommt ein wenig was mit, aber sicher­lich nicht die tiefs­ten Bäs­se wie man es aus ande­ren Fil­men kennt. 

Fazit

Alles in allem waren wir schon ein wenig ent­täusch. Bringt die UHD kein rich­ti­ges Upgrade zur Blu-Ray. HDR10 und Dol­by Visi­on erhö­hen zwar den Kon­trast, aber dies ist nicht der Rede wert. Viel­leicht hat­ten wir den Film auch bes­ser in Erin­ne­rung, als er wirk­lich war und wir haben uns dar­über hin­aus vom Bild her­un­ter­zie­hen las­sen. Man weiß es nicht. Der Film ist natür­lich soli­de und macht immer noch Spaß. Eben wenn man ihn sieht wie er ist. Ein 15 Jah­re alter Streifen…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner