Am 15. SEPTEMBER 2016 star­tetTHE PURGE: ELECTION YEAR in den deut­schen Kinos. Da wird es lang­sam Zeit mit einem zwei­ten Trai­ler etwas ein­zu­hei­zen. Viel Spaß!

Zwölf Stun­den abso­lu­te Gesetz­lo­sig­keit. Alle Ver­bre­chen, inklu­si­ve Mord, sind in der all­jähr­li­chen PUR­GE-Nacht erlaubt. Ame­ri­ka ist erneut im Aus­nah­me­zu­stand: In THE PURGE: ELECTION YEAR wird der knall­har­te Über­le­bens­kampf zu einem Phä­no­men, das inzwi­schen auch mord­lus­ti­ge Tou­ris­ten aus aller Welt anzieht. Gleich­zei­tig plä­diert eine auf­stre­ben­de Sena­to­rin für die Abschaf­fung der all­jähr­li­chen Säu­be­rung, die sich vor allem gegen die Armen und Unschul­di­gen rich­tet, und gerät damit ins Visier der hoch­ran­gi­gen Eli­ten. 

Zwei Jah­re sind ver­gan­gen, seit­dem Leo Bar­nes (Frank Gril­lo) sich wäh­rend der PUR­GE-Nacht im letz­ten Moment dage­gen ent­schied, an dem Mann Rache zu üben, der Schuld am Tod sei­ner Toch­ter hat­te. Es ist Wahl­jahr und mitt­ler­wei­le arbei­tet er als Sicher­heits­chef der Sena­to­rin Char­lie Roan (Eliz­a­be­th Mit­chell). Mit­ten in ihrer Prä­si­dent­schafts­kam­pa­gne steht die all­jähr­li­che PUR­GE-Nacht bevor, die ihre poli­ti­schen Geg­ner natür­li­ch nicht unge­nutzt las­sen wol­len. Nach einem hin­ter­häl­ti­gen Ver­rat ist die bedin­gungs­lo­se Jagd auf die Sena­to­rin eröff­net und Leo hat alle Hän­de voll zu tun, die Sena­to­rin aus der Schuss­li­nie zu brin­gen und die Nacht zu über­le­ben …

Die ers­ten bei­den Fil­me setz­ten neue Maß­stä­be für packen­de Thril­ler-Unter­hal­tung und sorg­ten für ein welt­wei­tes Ein­spiel von bis­her 200 Mil­lio­nen Dol­lar. Die Fan­welt war elek­tri­siert. Mit THE PURGE: ELECTION YEAR folgt nun das nächs­te scho­ckie­ren­de Kapi­tel – kom­pro­miss­los und pro­vo­kant – von Schöp­fer und Regis­seur des Fran­chise James DeMo­na­co. Er arbei­tet bei THE PURGE: ELECTION YEAR erneut mit den erfolg­reichs­ten Pro­du­zen­ten des moder­nen Gen­re­ki­nos zusam­men: Jason Blum von Blum­hou­se Pro­duc­tions (die Ins­idious–Rei­he, The Visit), die Part­ner von Pla­ti­num Dune, Micha­el Bay, Brad Ful­ler und And­rew Form (The Texas Chain­saw Mas­sa­cre) sowie DeMo­na­cos lang­jäh­ri­ger Pro­duk­ti­ons­part­ner Sébas­ti­en K. Lemer­cier (Das Ende – Assault on Pre­cinct 13).