Test — RUIPRO 8K HDMI 2.1 48Gpbs Kabel

Kurz-Fazit
Kabel tut was es soll: eine ver­lust­freie Über­tra­gung gewähr­leis­ten. 8K@60Hz, 4K@120Hz, HDR, Dol­by Visi­on, Dol­by Atmos, DTS:X, Auro3D… es gibt aktu­ell kei­ne Grenzen
Pros
Zukunfts­si­cher (zumin­dest auf dem jet­zi­gen Stand)
Guter Preis
Funk­tio­niert tadellos
alle For­ma­te unterstützt
4K/120FPS Gaming kompatibel
8K/60FPS kom­pa­ti­bel
Cons
ein­ge­schränk­ter Biegeradius
nicht die hüb­sches­te Optik
9.1

Kabel, Kabel, Kabel… nicht’s geht ohne aber es gibt den einen oder ande­ren Unter­schied. Als wir uns ent­schlos­sen unser Haus zu reno­vie­ren und ein Heim­ki­no zu bau­en sind Kabel natür­lich ein essen­zi­el­les Bauteil.

Vorwort

  • Zukunfts­fä­hig müs­sen sie sein
  • in der gewünsch­ten Län­ge das Signal übertragen
  • aktu­el­le Stan­dards erfüllen
  • erschwing­lich müs­sen sie sein
  • gute Qua­li­tät aufweisen

Das sind die den­ke ich für vie­le die gewünsch­ten Anfor­de­run­gen. Da drau­ßen auf dem Markt tum­meln sich vie­le Kabel. Geschirm­te, extra umman­tel­te, ver­gol­de­te, Sil­ber­lit­zen, und und und. Das haben wir eben­falls gemerkt.

Wir woll­ten die Tech­nik nicht sehen und so haben wir sie auf die Rück­sei­te des Rau­mes geplant. Das heißt natür­lich bei einem Fern­se­her ein Kabel was quer durch den Raum ver­legt wer­den muss und dem­nach auch eine gewis­se län­ge plus Reser­ven auf­zu­wei­sen hat. 15m sind es bei uns gewor­den und wir haben und lan­ge umge­se­hen. 15m bei HDMI sind für klas­si­sches Kup­fer meist zu viel.

Als alter IT-Hase ist die Lösung son­nen­klar: Glas­fa­ser muss her!

Um ein wenig vom Vodoo bei HDMI-Kabeln auf­zu­räu­men: HDMI ist ein digi­ta­ler Über­tra­gungs­weg. Dem­nach über­tra­gen wer­den letzt­lich Ein­sen und Nul­len. Wenn dabei Feh­ler auf­tre­ten gibt es sicher­lich die ein oder ande­re Feh­ler­kor­rek­tur im HDMI Stan­dard oder schlicht­weg das Kabel funk­tio­niert nicht/hat aus­set­zer. Natür­lich kann die­ses digi­ta­le Signal auch gestört wer­den wes­halb bei Kup­fer­ka­beln eine Schir­mung Sinn macht. Dies kann z.B. auf­tre­ten durch elek­tro­ma­gne­ti­sche Strah­lung von Strom­ka­beln an wel­chen die HDMI Kabel par­al­lel ver­legt wer­den über län­ge­re Stre­cken. Dies soll­te man aber gene­rell schon beim Ver­le­gen beachten.

Ver­gol­de­te Anschlüs­se in allen Ehren, macht natür­lich den über­tra­ge­nen Strom leich­ter pas­sier­bar und sicher­lich auf dem Papier auch eine län­ge­re Über­tra­gung mög­lich. Ist aber nicht unbe­dingt not­wen­dig denn wie oben erwähnt: das Signal ist digi­tal, Ein­sen und Nul­len, An oder Aus. Wer jetzt einem sol­chen Kabel Klang­ei­gen­schaf­ten nach­sagt… hm… weiß ich nicht.

Jeden­falls haben wir und ein 15m Glas­fa­ser HDMI 2.1 48Gbps Kabel bei Ama­zon geor­dert und ver­baut. (ja nicht sofort getes­tet da die kom­plet­te Anla­ge noch ein­ge­mot­tet war) Das Ergeb­nis war: ange­schlos­sen und… Ton­aus­set­zer. Jetzt muss man natür­lich sagen, ein Glas­fa­ser HDMI Kabel funk­tio­niert nur in eine Rich­tung. Dies ist mit Source und Dis­play eigent­lich gut mar­kiert und so haben wir es eingehalten.

Unser Auf­bau war fol­gen­der FireTV 4k -> Fern­se­her -> HDMI (ARC) -> Recei­ver. Soweit so gut. Die Ton­aus­set­zer pas­sier­ten dann fol­gen­der­ma­ßen. Beim lau­ter sowie lei­ser machen ist dies nicht ein­fach flüs­sig pas­siert son­dern der Ton war mit jedem Knopf­druck für eine Sekun­de weg. Beglei­tet mit dem obli­ga­to­ri­schen Schalt­ge­räusch eines AV-Recei­vers weil er ein Signal­ver­lust hat­te und danach das Signal zurück gekehrt ist. Ich kann nur sagen: super ner­vi­ges ver­hal­ten. Aber, das war lei­der noch nicht alles. Lei­der gab es immer wie­der Ton­aus­set­zer alle 30–60 Sekun­den. Zuerst habe ich das auf den Fern­se­her zurück­ge­führt und ihm schlech­te ARC Fähig­kei­ten zuge­spro­chen. Aber nach­dem ich alle Tech­nik test­wei­se nach vor­ne gebaut hat­te und “Stan­dard-Kabel” ver­wen­det habe konn­te ich das Ein­zig und allein auf das Kabel zurückführen.

Fazit: Kabel ist nicht gleich Kabel. Und auch Glas­fa­ser HDMI 2.1 bla bla, ihr wisst schon Kabel sind nicht gleich der Heils­brin­ger. Güns­tig sind die­se bei wei­tem nicht. 15m schlu­gen mit knapp 200€ zu buche. Händ­ler kon­tak­tiert, Ver­hal­ten doku­men­tiert, beschrie­ben und Geld zurück bekom­men. Klas­se! Lobens­wert an die­ser Stel­le, den­noch ein Kabel weni­ger und dem­nach kei­ne Verbindung.

Wei­ter auf die Suche gemacht nach einen neu­en “geschei­ten” Kabel. Man muss ja sagen, mitt­ler­wei­le fin­den sich schon län­ge­re Kabel in den Ange­bo­ten gän­gi­ger Hifi-Shops… zu der Zeit kaum für HDMI 2.1 in der Länge.

RUIPRO HDMI Fibre Optic Cable 2.1 48Gbps

Nach wei­te­ren Recher­chen bin ich dann auf das oben genann­te RUIPRO Kabel gesto­ßen. “Dies­mal machs­te das Rich­tig” habe ich mir gesagt und ein­fach stumpf als Blog­ger den Her­stel­ler ange­schrie­ben und gefragt ob er denn wirk­lich sicher ist, dass sei­ne Kabel die Vor­ga­ben erfül­len und dem­nach auch wie ver­spro­chen funktionieren.

Sie­he da: Net­ter Kon­takt, hat alles bestä­tigt, auf sei­ne Life­time War­ran­ty ver­wie­sen und gleich Kabel besorgt.

RUIPRO 8K HDMI Fib­re Optic Cable HDMI 2.1 48Gbps 8K@60Hz 4K@120Hz Dyna­mic HDR/eARC/HDCP 2.2

Wir haben uns direkt 15m, für den Bea­mer wei­te­re 6m und ein wei­te­res 1m Kabel besorgt und natür­lich gleich gespannt aus­ge­packt und ange­schlos­sen. Sie­he da! Alle Pro­ble­me waren passé.

Zum Kabel selber:

Es erfüllt natür­lich erstein­mal alle aktu­el­len Stan­dards: HDMI 2.1 mit 48Gbps Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­keit. Wei­ter­hin besteht es aus Glas­fa­ser und kann so auch grö­ße­re Stre­cken über­brü­cken. Es unter­stützt eben­falls 8K@60Hz 4K@120Hz, HDR, eARC, HDCP2.2, Dol­by Atmos, Dol­by Visi­on, DTS:X, Auro3D… ich könn­te die Lis­te immer wei­ter­füh­ren. Der Ken­ner weiß, letzt­lich zählt die Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­keit und das die­se kon­stant ist.

Glas­fa­ser hat übri­gens noch einen wei­te­ren Vor­teil: das Kabel ist nicht anfäl­lig für elek­tro­ma­gne­ti­sche Strah­lung! Denn Glas­fa­ser­ka­bel über­tra­gen ihre Daten per Licht­wel­len (des­we­gen auch Licht­wel­len­lei­ter genannt). Die­se sind nicht von Strah­lung jeg­li­cher Art beein­fluss­bar. Was natür­lich nicht für die Ste­cker sel­ber gilt, da das Signal dort natür­lich jeweils zu Licht und dann wie­der zu Strom gewan­delt wird. Län­gen­ver­lus­te bei Glas­fa­ser sind in den hei­mi­schen vier Wän­den dann natür­lich zu vernachlässigen.

Die Hap­tik des Kabels ist her­vor­ra­gend, wobei es natür­lich durch die Far­be nicht das hüb­sches­te ist. Letzt­lich sind die Kabel bei uns unter Putz und wir sehen die­se nicht, wes­halb uns die Optik egal ist. Aber auf die Maße kommt es an! Wir hat­ten natür­lich schon die Wän­de etc. ver­putzt und so muss­ten wir in vor­han­de­ne Leer­roh­re das Kabel nach­träg­lich hinzuziehen.

Zumal wer ein wenig Ahnung hat weiß, dass Glas­fa­ser noch einen ent­schei­de­nen Nach­teil hat: den Bie­ge­ra­di­us. Zum Glück hat­te ich beim Ver­le­gen der Leer­roh­re auf genau eben jene geach­tet, sodass sich das Kabel ohne Zwi­schen­fäl­le ver­le­gen ließ.

Wir haben das Kabel mitt­ler­wei­le mit ver­schie­de­nen Quel­len bespielt und konn­ten kei­ne Pro­ble­me fest­stel­len. Wie ein­gangs erwähnt, An oder Aus. 😉

Xbox, Nvi­dia Shield, Sony X800, Denon AVR, zu LG OLED alles kein Problem!

Die Ver­pa­ckung der Kabel ist jetzt nicht das hoch­wer­tigs­te, aber dafür will man auch kein Geld aus­ge­ben. Der Lie­fer­um­fang ist sicher­lich grö­ßer als der ein oder ande­re bei einem Kabel erwar­tet hat:

  • Das Kabel selber
  • Ste­cker­schutz­kap­pen
  • 3x Kabel­bin­der (Klett mit Druck)
  • 5V extra Stomadapter
  • Anlei­tung

Ja rich­tig gele­sen… 5V Strom­ad­ap­ter. Wie wei­ter oben schon erwähnt wird hier Strom zu Licht und wie­der zurück gewan­delt. Dies pas­siert jeweils in den Ste­ckern. Es kann natür­lich sein, dass das ange­schlos­se­ne Gerät auf einer Sei­te nicht genü­gend, oder durch­gän­ging Strom lie­fert. Dies lässt sich mit dem bei­gefüg­ten Adap­ter beheben.

Die Kabel­bin­der sind natür­lich nütz­lich für das Kabel­ma­nage­ment und nice 2 have.

Zuletzt bleibt immer der Preis. Wir haben euch oben eine hand­voll Affi­lia­te Links bereit gestellt wo ihr das Kabel kau­fen könnt. Wäre lieb wenn ihr uns dort unter­stüt­zen würdet.

Beim Preis spielt sich der Preis­vor­teil erst ab län­ge­ren län­gen aus. Wo 1m Kabel noch bei üppi­gen 95€ liegt und 15m dann bei 170€ sieht man schon die Ten­denz. Zu haben ist das Kabel bis zu einer Län­ge von 30m und kos­tet dann schma­le 199€. Das wird bei der Kon­ku­renz eng wel­che hier meist schon das dop­pel­te aufruft.

Denkt immer dar­an! Ein­sen und Nul­len. Solan­ge das Signal ankommt wird es ver­mut­lich nie viel Abwei­chung und Ver­lust geben! Bei Ana­log­ver­bin­dun­gen jedoch schon und da soll­te man schon eher auf sei­ne Kabel­wahl achten.

Abschluss

Zur Ein­ord­nung, wir haben die Kabel seit März 2021 fast täg­lich im Ein­satz, sodass dies kei­ne kur­ze Moment­auf­nah­me ist, son­dern eher schon als Lang­zeit­test ange­se­hen wer­den kann. Die Kabel haben wir freund­li­cher­wei­se von RUIPRO zur Ver­fü­gung gestellt bekom­men, was hier nicht in die Wer­tung ein­ge­flos­sen ist, da wir etwas funk­tio­nie­ren­des haben woll­ten und bekom­men haben. Die Kabel sind wirk­lich sehr gut und funk­tio­nie­ren tadel­los. Also gebt euch einen Ruck und pro­biert die­se aus!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner