Der etwas rei­ße­ri­sche Titel hat natür­li­ch sicher­li­ch ein wenig Wahr­heits­ge­halt, wobei ich natür­li­ch nicht gen­au sagen kann wo die Wirk­lich­keit ist.

Fakt ist jeden­falls, dass vor eini­gen Jah­ren die­se Spar­te des Heim­ki­nos prak­ti­sch nicht exis­tiert hat. Nun lan­den, wie Pil­ze aus dem Boden sprie­ßen, neue Sound­bars in den Rega­len der Elek­tro-Märk­te und ver­spre­chen eini­ges. Aber wen­den wir uns doch mal dem eigent­li­chen Pro­blem erst­mal zu: Fern­se­her wer­den immer dün­ner und grö­ßer, ver­zich­ten aber mitt­ler­wei­le fast gänz­li­ch auf einen Rah­men. Das sieht natür­li­ch beson­ders gut aus und lässt einem eben­falls das Bild grö­ßer erschei­nen. Die dunkle Sei­te bei dem Gan­zen ist, dass der Platz für gescheit Laut­spre­cher natür­li­ch immer weni­ger wird und die mick­ri­gen Laut­spre­cher in den aktu­el­len Top-Gerä­ten, haben natür­li­ch nicht den gerings­ten Anspruch auf Hifi-Qua­li­tä­ten. Wo der Cine­ast von frü­her schon immer sein eige­nes Heim­ki­no haben woll­te und sich schon mit exter­nen Laut­spre­chern in allen mög­li­chen Kom­bi­na­tio­nen ange­schafft hat, ist der Otto-Nor­mal-Ver­brau­cher mitt­ler­wei­le auch dar­auf ange­wie­sen. Bzw. wur­de dar­auf hin­ge­ar­bei­tet dass es die­ser ist. Wie auch immer, aber die Indus­trie ist ja ein­falls­reich und hat ange­fan­gen jeden Bedarf ein wenig zu ana­ly­sie­ren und scheint zu dem Schluss gekom­men zu sein, dass in schier jedem Haus­halt in dem ein Flat-Screen wer­kelt auch irgend­wel­che exter­nen Laut­spre­cher wer­keln müs­sen.

Wer letzt­li­ch auf die eigent­li­che Sound­bar gekom­men ist weiß ich nicht, aber die­se Form scheint regen Ein­zug zu hal­ten in die hei­mi­schen Wohn­zim­mer, Kin­der­zim­mer oder wo auch immer Fern­se­her ste­hen. Das Prak­ti­sche ist natür­li­ch das For­mat und das meist zu jewei­li­gen Fern­se­her pas­sen­de Desi­gn. Natür­li­ch gibt es Sound­bars mitt­ler­wei­le ich schier allen Preis­seg­men­ten und Aus­füh­run­gen.

Mit der Sound­bar hält das Kino­fee­ling wie­der ein wenig Ein­zug. Und das ist gut so. Ich habe mal ein prak­ti­sches Bei­spiel: Wir waren letz­tens bei Freun­den ein­ge­la­den auf dei­nen Fil­me-Abend und haben uns kol­lek­tiv für die Hat­chet-Rei­he ent­schlos­sen. Eigent­li­ch eine was­ser­dich­te Wahl für gutes Bier und Stim­mung! Lei­der nein, denn lei­der haben wir die Fil­me über die im Fern­se­her inte­grier­ten Laut­spre­cher geguckt… ble­chern, kei­ne kla­ren Höhen oder Tie­fen, kein Druck oder Wär­me. Schwer zu beschrei­ben. Ich will jetzt nicht sagen, dass Hat­chet tota­le AAA Fil­me sind, aber Stim­mung las­sen sie nor­mal auf­kom­men. Der Abend fühl­te sich ein wenig wie Zen­sur an und die Fil­me ver­ka­men zum Trau­er­spiel.

Das brach­te mich zum Nach­den­ken und ich habe seit­her vie­le Über­le­gun­gen und Ide­en gehabt um gen­au so einen Bei­trag zu schrei­ben. Die Faul­heit sieg­te bis heu­te. Nun könn­te ich pre­di­gen, dass sich alle Men­schen eine klas­se 5.1 Sur­round-Anla­ge kau­fen sol­len. Wäre mir lieb, aber ich wür­de nicht wirk­li­ch auf Gehör bei vie­len Men­schen sto­ßen. Zu teu­er, zu groß, zu vie­le Kabel… die Lis­te der Rei­bungs­punk­te ist rie­sig und kann noch wei­ter aus­ge­führt wer­den. Also habe ich mich ent­schlos­sen mal etwas zu Sound­bars zu schrei­ben, was ich hier­mit tue!

Sound­bars sind ein wund­ba­rer Ein­stieg in das Heim­ki­no. Die Ein­stiegs­kos­ten kön­nen gering sein und der ers­te Aha-Effekt ent­steht bis­wei­len schon bei 100€ Sound­bars, wel­che gegen die Fern­se­her inte­grie­ren Laut­spre­cher antre­ten. Natür­li­ch sind die Ansprü­che immer ver­schie­den und so läßt sich für jeden Geld­beu­tel etwas fin­den.

Aber war­um erzäh­le ich das über­haupt? Naja, anhand mei­nes Bei­spiels woll­te ich fest machen, dass mit schlech­te Wer­tun­gen bei eini­gen Fil­men auf­fal­len, wel­che mit der rich­ti­gen Sound­ku­lis­se beim Publi­kum wesent­li­ch bes­ser ankom­men. Gera­de im Hor­ror-Gen­re ist der Ton ganz ent­schei­dend über den Ein­druck. Natür­li­ch sind mit den tech­ni­schen Neue­run­gen und den bes­se­ren Pro­duk­tio­nen die Ansprü­che gegen­über alten Scho­cker-Schin­ken gestie­gen und man hat eh schon alles gese­hen… klar… aber guter Ton hat wirk­li­ch sei­ne Berech­ti­gung. War­um gehen wir ins Kino? Zum einen wegen des Erleb­nis­ses… okay. Das zieht bei mir nicht mehr, da ich gera­de in Sachen Ton momen­tan von vie­len Kinos mehr als Ent­täuscht bin und es nicht mehr ein­se­he viel Geld für ein Kino­ti­cket hin zu blät­tern, wenn ich mir den Film, zwar ein wenig spä­ter, auf der hei­mi­schen Anla­ge anse­hen kann. Gro­ßes Bild? Ich bit­te euch: mit Ein­zug der 65+-Zoll-Ultra-Hammer-Mega-Fernseher ist die Bild­grö­ße doch in einem erträg­li­chen Rah­men. Ansons­ten set­ze dich ein­fach näher ran… vier­ecki­ge Auge gibt es nicht und bei einem Full-HD Bild wird als Sitz­ab­stand ohne­hin die zwei­fa­che Bild­schirm­dia­go­na­le als maxi­ma­le Ent­fer­nung ange­se­hen.

Also hoch mit dem Hin­tern und näher ran an die Flim­mer­kis­te! Wäre das geschafft muss noch eine Sound­bar her. Was man jetzt spe­zi­ell für Hor­ror­fil­me neh­men soll­te, kann ich auf anhieb nicht sagen, da ich sel­ber kei­ne getes­tet habe. Kommt viel­leicht noch. Aber viel­leicht habt ihr wel­che, die ihr emp­feh­len könnt? Auf mei­nem regel­mä­ßi­gen Weg durch den Elek­tro-Markt mei­nes Ver­trau­ens bin ich an der LG LAC850M vor­bei gekom­men und die­se war von oben bis unten voll mit posi­ti­ven Test­ergeb­nis­sen. Das dies nix hei­ßen mag, brau­che ich den­ke ich nie­man­den mehr zu erzäh­len, aber wenn ich nach einer geeig­ne­ten Sound­bar Aus­schau hal­ten wür­de wäre es der ers­te Anhalts­punkt. Als wirk­li­ch güns­tig habe ich übri­gens die LG LAC553B für um bei 150€ emp­fun­den und sicher­li­ch auch einen Bli­ck wert.

LG LAC650H Soundbar © 2016 LG Electronics

LG LAC650H Sound­bar © 2016 LG Elec­tro­nics

War­um ich hier nur LG auf­füh­re? Hat kei­nen beson­de­ren Grund, son­dern ein­fach, dass ich die Bei­spiel-Bil­der von denen ver­en­den darf. Ich wer­de mich in Zukunft in Viel­falt erpro­ben: Ver­spro­chen!

Ich den­ke bei Sound­bars gibt es ähn­li­ches zu beach­ten wie bei einer rich­ti­gen Hifi-Anla­ge. Pro­biert das Ding aus! Und war bei euch Zuhau­se und stellt es gen­au so hin wie es zukünf­tig ste­hen soll. Stellt die Kis­te ver­nünf­tig nach euren Hör­ge­nüs­sen ein: mehr oder weni­ger Bass etc. Dana­ch hört ihr das Ding zur Pro­be! Nehmt eure Lieb­lings­fil­me und schaut euch dar­aus die bes­ten Sze­nen an. Dabei kann man sich ruhig ein wenig Zeit las­sen. Auch wenn wir in einer tota­len Kon­sum­ge­sell­schaft leben und vie­le Ent­schei­dun­gen eher Kurz­schluss­ent­schei­dun­gen sind, kann man sich hier­für mal ein wenig Zeit las­sen.

Nach­dem die Sound­bar eine gewis­se Zeit pro­be­ge­hört wur­de rate ich euch einen zwei­ten Kan­di­ta­ten im glei­chen Preis­spek­trum zu suchen. Ja auch die­se stellt ihr par­al­lel zu euch nach Hau­se und fangt an die bei­den gegen­ein­an­der zu ver­glei­chen. Nur dann bekommt ihr auch wirk­li­ch die Sound­bar eures Geschmacks! Nach­dem sich hier ein kla­rer Favo­rit her­aus­kris­tal­li­siert hat, tauscht ihr die ande­re Sound­bar um. Online­kauf sei dank! Aber auch gute Hifi-Händ­ler ken­nen die­ses Vor­ge­hen und gewäh­ren es euch.

Jetzt könnt ihr den Spaß mit wei­te­ren Sound­bars wie­der­ho­len oder euer Bauch­ge­fühl ver­mit­telt euch, dass ihr zufrie­den seid. Es kommt natür­li­ch immer dar­auf an, wie­viel Ener­gie ihr in die Suche nach eurer Sound­bar ste­cken wollt. Aber eins ver­si­che­re ich euch: am Ende wer­den vie­le Fil­me doch wesent­li­ch bes­ser bei dir ankom­men als noch ohne so einen klei­nen Kas­ten.

Wenn du natür­li­ch ambi­tio­niert bist, kann­st du dir gleich eine Kom­plett-Anla­ge oder der­glei­chen holen, aber hier­um soll es bei die­sem Bei­trag nicht gehen. Ich woll­te erst­mal ein wenig Gehör fin­den zum The­ma Sound und den­ke ich habe zwar für den Ein oder Ande­ren nicht viel Neu­es erzählt aber viel­leicht die gedank­li­che Dis­kus­si­on ange­sto­ßen.

Leu­te: Macht was draus, wer­tet eure Flim­mer­kis­te auf, sei es mit einer Sound­bar oder aber mit einer all­mäch­ti­gen Heim­ki­no-Anla­ge. Egal! Aber bit­te, bit­te, ver­ur­teilt kei­ne Fil­me mehr, weil ihr sel­ber nicht dem Anspruch an einen guten Film gerecht wer­det.

Ich hof­fe, dass ich in Zukunft wei­te­re Tipps in Rich­tung Sound­bars geben kann und viel­leicht mal wel­che in die Fin­ger bekom­me um die Hor­rortaug­lich­keit zu attes­tie­ren… wir wer­den sehen.

Über den Autor

Ambitionierter Horror-Fan und Puppet-Master von horror-news.com